News

Betreff: Stellungnahme zum Versorgungsengpass von Cernevit©

Sehr geehrte Damen und Herren

Auf dem Schweizer Markt sind zur Substitution von Vitaminen bei parenteral ernährten Patienten die Präparate Cernevit® sowie die in Kombination zu verwendenden Präparate Vitalipid® und Soluvit® auf dem Markt.

Für den Fall eines Lieferunterbruches respektive Lieferengpasses eines dieser Präparate, in diesem Fall Cernevit®, ist es unbedingt notwendig, dass der Einsatz von intravenöser Multivitaminsubstitution mittels Cernevit® resp. Soluvit®/ Vitalipid® beschränkt wird auf das Patientengut:
- ausschliesslich parenteral ernährte/ernährbare Patienten (falls orale/parenterale Zufuhrwege möglich sind, die Vitaminsuppl. mit einem entsprechenden Multivit.präparat enteral resp. oral gewährleisten)
- auf Intensivstation hospitalisierte Patienten

Von einer aussergewöhnlich hohen Bevorratung der Alternativpräparate, in diesem Fall von Vitalipid® und Soluvit®, ist unbedingt abzusehen.

Die jeweils einzelne Prüfung des Anliegens und der Handhabung sollte in jedem Spital individuell vollzogen werden. Ebenso die konkrete Abgabe von Empfehlungen/Beschlüssen über die entsprechenden Gremien (Ernährungskommission).

Prof. Dr. med. Peter E. Ballmer
Präsident GESKES/SSNC

GESKES, Gesellschaft für klinische Ernährung der Schweiz
SSNC, Société Suisse de Nutrition Clinique

info@geskes.ch
www.geskes.ch

zurück